Crossroads Foundation
Hong Kong

Seit Februar 2017 wohne ich in Hongkong und arbeite ehrenamtlich als Grafikerin und Leiterin Kommunikation für die internationale NGO Crossroads Foundation die sich zum Ziel gesetzt hat als Vermittler zwischen jenen die Hilfe brauchen und jenen die helfen können zu fungieren.

 Diese komplexe Aufgabe lässt sich nicht in ein paar Worten zusammenfassen. Alles Wissenswerte über Crossroads, meine Beweggründe sowie Informationen zu meinem Leben in Hongkong können im separaten Bereich "Ein Herz für Hongkong" nachgelesen werden.

Salt & Light Uganda
A David Livingstone Project

David Livingstone war gerade einmal 15 Jahre alt als die Rebellen der Lord's Resistance Army (LRA) angeführt von Joseph Kony seine Schule stürmten und die verängstigten Kinder in den Busch entführten. Die Jungen wurden bald darauf gezwungen als Soldaten der LRA zu plündern, zu foltern und zu morden, während die Mädchen teilweise gegen Munition ins Ausland verkauft oder als Bräute für die eigenen Männer im Lager behalten wurden.

Nach einem halben Jahr als Kindersoldat der LRA und einem weiteren halben Jahr im Gefängnis gelingt David wie durch ein Wunder die Flucht. Er verlässt Uganda um bei seiner Tante Zuflucht zu suchen und wieder auf die Beine zukommen. Jahre später kehrt er an den Ort zurück wo sein grausames Schicksal seinen Anfang nahm und trifft dort auf eine verlorene Generation. Junger Erwachsener die traumatisiert vom Krieg und ohne Ausbildung versuchen ihren Kindern ein besseres Leben zu bieten.

Tief erschüttert beschliesst David seinen Brüdern und Schwestern in Uganda zu helfen und so gründet er im Jahr 2000 die NGO Salt&Light Uganda. Die Organisation ist in vier wesentlichen Bereichen aktiv: Medizinische Versorgung, Bildung für Kinder und Erwachsene, Landwirtschaftsprojekte und Zugang zu sauberem Wasser.

Ich durfte David Livingstone persönlich kennenlernen und habe dabei erfahren, dass er bisher keinerlei Werbematerial für seine Organisation besitzt und somit nur sehr schwer internationale Kontakte schliessen kann um seine Projekte zu finanzieren. Sehr berührt von seiner Lebensgeschichte und überzeugt von den Projekten die er in Uganda vorantreibt habe ich mich deshalb entschieden, ihm eine Webseite und einen Werbeprospekt kostenlos umzusetzen. Es ist mir eine Ehre David Livingstone auch zukünftig in grafischen Anliegen zu unterstützen.

Eden Ministry
Hong Kong

Ein weiteres Projekt was mir sehr am Herzen liegt ist die Arbeit von EDEN Ministry. Eden ist in den Rotlichtmileus Asiens unterwegs um mit den Frauen, von denen viele Opfer von Menschenhandel  sind, zu reden, ihnen Hoffnung zur bringen und sie mit Hilfe von Schmuckdesign, Schritt für Schritt in ein neues Leben zu führen. Das Erschaffen von etwas Schönem und Kostbaren hilft den Frauen ihren Selbstwert wieder zu finden und ihre traumatischen Geschichten zu verarbeiten. Hinter jedem Schmuckstück steht ein persönliches Schicksal.

Eden betreut aber nicht nur die Frauen sondern bieten auch den Zuhältern Hilfe an, was ziemlich einzigartig ist. Die Mitarbeiter von Eden sind davon überzeugt, dass auch viele Zuhälter durch tragische Umstände soweit gekommen sind und ebenfalls nach Hoffnung auf ein neues Leben suchen.

 

Ich freue mich, dass ich EDEN Ministry Hong Kong mit kleinen Gestaltungsarbeiten unterstützen darf und möchte gleichzeitig auch anfangen die wunderschönen Schmuckstücken sowie die dazugehörigen persönlichen Geschichten zu teilen. Ich werde dies für den Anfang vorallem über meine Facebookseite «Ein Herz für Hongkong» machen.

REEMI
Bangladesch

"Zwischen 80-95% der Frauen in Bangladesch verwenden keine Hygieneartikel weil sie sich diese entweder nicht leisten können oder weil sie schlicht weg nicht zur Verfügung stehen. Deshalb greifen viele Frauen zu einfache Stoffresten sogenannte 'nekra'."

Beim dem noch in der Enstehungsphase befindlichen Hilfsprojekt "Reemi" dreht sich alles um das Thema Menstruation und darum Frauen in Entwicklungsländern, insbesondere in Bangladesch, die durch schlechte Hygiene, kulturelle Tabu's, Armut und Unwissenheit monatlich an verschiedenen Gesundheitsproblemen leiden, zu helfen. Die Gründerinnen von Reemi möchten mit ihrer Arbeit etwas verändern in dem sie Frauen über die Gesundheitsrisiken aufklären,  ihnen Zugang zu hygienischen Produkten ermöglichen und durch offene Kommunikation den vielen gesellschaftlichen Tabu's entgegenwirken.

Von Frau zu Frau kann ich ehrlich sagen, dass es mir eine Freude ist dieses Projekt von Anfang an mit meinen Designkenntnissen zu unterstützen. Ich habe fast ein Jahr mit einer der Gründerinnen von Reemi zusammengearbeitet und ich bin mir sicher, dass dieses Projekt grosse Veränderungen für Frauen in Entwicklungsländern bringen wird.

© 2019 Copyright by Andrea Kuhn - Visuelle Kommunikation

Portfoliobilder gesponsert von Kurt Zuberbühler - InspirationBild

  • Facebook - Visuelle Kommunikation
  • LinkedIn - Andrea Kuhn
  • Pinterest - Andrea Kuhn
  • Facebook - Ein Herz für Hongkong