Ein Herz für Hongkong

Das Alte geht zu Ende, etwas Neues beginnt! Hongkong und die Menschen die ich kennenlernen durfte werden für immer in meinem Herzen bleiben. Ich wurde reich beschenkt durch Freundschaften die über Grenzen, Nationalitäten und Kulturen hinausgehen. Der Abschied nach 3 Jahren war unglaublich schwer doch es war Zeit für mich weiter zu ziehen.

Meine neue Aufgabe als Kommunikationsleiterin bei der Schweizer NPO Indicamino führt mich indirekt auf die andere Seite der Erde, genauer gesagt nach Südamerika. Wenn du mich auf diesem neuen Weg begleiten willst, kannst du hier mehr dazu erfahren.

 
Wie es dazu kam

Die Crossroads Foundation ist eine Non-Profit-Organisation mit Sitz in Hongkong die sich als Verbindungspunkt zwischen Menschen in Not und solchen die helfen können sieht.

 

In den verganenen Jahren war Crossroads auf der Suche nach einem erfahrenen Grafik Designer der das Marketingteam vor Ort unterstützt. Dieser Aufruf hat mich im Frühling 2016 erreicht und ein Jahr später bin ich nach Hongkong ausgereist wo ich seither lebe und arbeite.

 
Was mich bewegt

Immerschon hat mich die asiatische Kultur fasziniert, besonders die von Japan und China. Durch meine Leidenschaft für Geschichte habe ich mich 2014 entschieden ins ehemalige Weltreich China zu reisen um die dortigen Zeitzeugen – die Grosse Mauer und die Verbotene Stadt – mit eigenen Augen zu sehen und die Kultur der Menschen dort persönlich kennenzulernen. Ich bereiste mehrere Städte, darunter auch Hongkong und trotz der teilweise enormen kulturellen Gegensätze habe ich eine besondere Liebe für die Menschen hier in mir entdeckt.

Hongkong ist beeindruckend und gilt weltweit als reiche Wirtschaftsmetropole und bedeutender Finanz-Hub. Doch neben der imposanten, im Sonnenlicht glitzernden Skyline gibt es sehr viel Armut, Not und Leid welches von der Welt mehrheitlich ungesehen bleibt. Die Kluft zwischen Arm und Reich ist in Hongkong besonders gross und die Tatsache, dass es eine der teuersten Städte der Welt ist, auch besonders tragisch. Nur ein Beispiel für die vergessenen Seelen Hongkong's sind die sogenannten Käfigmenschen.

 

Meine grösste Motivation ehrenamtlich in Hongkong zu arbeiten ist, dass ich meine beruflichen Fähigkeiten als Grafikerin nutzen kann um Menschen in Not auf praktische Art und Weise zu unterstützen. Dies funktioniert vorallem dadurch, dass ich Menschen weltweit über Not und Missstände in verschiedenen Regionen der Welt informieren und sie als Unterstützer für die Hilfsprojekte gewinnen kann.

 

Untenstehendes Video zeigt die Hintergründe meines Weges nach Hongkong.

 
Über Crossroads

Die Crossroads Foundation ist in vier Hauptbereiche aufgeteilt:

1

Hilfsgüter

Gebrauchte aber noch intakte Güter aus Hongkong werden sowohl lokal als auch international an Menschen in Not abgegeben. Meist in Zusammenarbeit mit  Organisationen vor Ort oder Vermittlern.

2

Vermittlung

Über die Global Hand Webseite werden Firmen und Privatpersonen die Hilfsprojekte unterstützen möchten direkt mit Hilfsorganisationen  in aller Welt vermittelt.

3

Faire Trade

Crossroads unterstützt Produzenten von Lebensmitteln und Kunsthandwerk als Faire Trade Partner und Verkauft die Produkte auch über ein eigenes Café und einen Shop.

4

Aufklärung

Firmen, Schulen und Privatpesonen werden über die grössten Probleme der Welt aufgeklärt in dem die Teilnehmer in aufwändig gestalteten  Simulationen in die Welt von Armut, Aids-Kranken, Blinden usw. eintauchen können.

 
Das Team

Damit die Crossroads Foundation ihre Aufgaben erfüllen kann, sind rund 80 freiwillige Vollzeit-Mitarbeiter aus der ganzen Welt in Hongkong stationiert. Sie werden von zahlreichen Teilzeit-Mitarbeitern aus China unterstützt. Alle Vollzeit-Mitarbeiter müssen selber für ihren Lebensunterhalt sorgen, in der Regel geschieht dies durch einen Unterstützerkreis. Auch ich bin auf einen solchen angewiesen, da ich keinerlei Einkommen habe.

© 2020 Copyright by Andrea Kuhn - Visuelle Kommunikation

Portfoliobilder gesponsert von Kurt Zuberbühler - InspirationBild

  • Facebook - Visuelle Kommunikation
  • LinkedIn - Andrea Kuhn
  • Pinterest - Andrea Kuhn
  • Facebook - Ein Herz für Südamerika